Zusammenfassung einer Forendiskussion über Essverhalten schlanker Leute

Dies ist ein Artikel von ‚Blogger‘, der sich auf die Forendiskussion unter http://www.abnehmen.com/threads/38687-eure-beobachtungen-wie-essen-schlanke bezieht.

Eine „gute“, sprich vor allem schlanke, Figur gilt insbesondere unter Frauen als ein regelrechtes Aufhängeschild, um sich selbst sowie andere Artgenossinnen miteinander vergleichen zu können.

Das Thema Ernährung beziehungsweise Essverhalten nimmt demnach bei vielen weiblichen Foren-Nutzern und Web-Bloggern einen großen Stellenwert ein. Die folgenden Zeilen sollen über die weitverbreitetsten Ansichten und meist geführten Diskussionen zu diesem Thema eine kurze Übersicht liefern.

Gesund – ein umstrittener Begriff

Einen zentralen Bewertungspunkt, um ein Essverhalten als „normal“ bezeichnen zu können, macht anscheinend der Punkt „essen, wenn man hungrig ist“ aus. So geben viele Foren-Mitglieder an, schlichtweg dann zu essen, wenn sie Hunger haben, dabei allerdings durchaus auf die Zusammensetzung beziehungsweise auf die Nährwerte der Essensmenge achten.

Kalorien zählen: Ja oder nein?

Manch anderen Beiträgen zufolge gehöre das Achten auf Kalorien & Co. allerdings bereits zum krampfhaften Versuch, sich eine (durch Medien und Gesellschaft vorgelebte) Traumfigur erhalten beziehungsweise solche eine erreichen zu wollen.

So gibt es durchaus Personen, die angeben, sie würden auf keinerlei Ernährungsregeln achten, schlichtweg das essen, worauf sie Hunger hätten und mit diesem Ernährungsansatz noch nie körperliche oder gar gesundheitliche Probleme gehabt hätten.

Eine Frage des Stoffwechsels

Die große Diskrepanz zwischen den Foren-Mitgliedern, die auf ihr Essen achten und sich mit diesem auseinandersetzen, und denjenigen, die „alles in sich hineinstopfen“, wird zumeist mit dem Phänomen des Stoffwechsels erklärt.

Demnach seien bestimmte Personen, wie etwa Männer oder generell jüngere Menschen, gegen Übergewicht nahezu immun, wohingegen Frauen mittleren und gehobeneren Alters besonders anfällig für das eine oder andere zusätzliche Pfündchen erscheinen.

Essverhalten im Detail

Punkte wie…

  • „was esse ich“,
  • „wann esse ich“
  • und „wie viel esse ich“

…stehen bei Foren-Diskussionen rund um das Thema Ernährung ohne Frage im Vordergrund. Hier macht sich allerdings eine erstaunlich breite Vielfalt unterschiedlichster Essgewohnheiten bemerkbar, sodass in keiner Weise eine klare Schematisierung in „gesundes Essen und schlanke Figur“ sowie „ungesundes Essen und nicht schlanke Figur“ aufgestellt werden kann.

Einige Mitglieder geben zum Beispiel an, tagsüber schlichtweg keinen Hunger zu haben, dafür allerdings nachts oftmals den Kühlschrank plündern, gleichermaßen aber auch keinerlei Kalorienangaben und Ernährungstipps beachten würden oder sich überhaupt keine Gedanken um ihre Figur machen würden.

Auf der anderen Seite gibt es durchaus zahlreiche Personen – sowohl weibliche als auch männliche – die den eigenen Angaben nach „auf verlorenem Posten“ stehen würden.

Egal, welche Diät durchgeführt, welche Sportart betrieben und wie viel gehungert werde: Das (nicht subjektive) Übergewicht scheint bei vielen Foren-Mitgliedern schon seit Jahren den Alltag zu prägen und sich wohl auch in absehbarer Zukunft zumindest nicht durch eine Umstellung auf eine „gesunde“ Ernährung auflösen lassen.