Geballtes Wissen über Kurzzeitfasten (Zusammenfassung)

Der Sommer naht und nahezu jedermann fühlt sich zu dick, egal ob dies berechtigt ist oder nicht. Abhilfe kann u.a. Kurzzeitfasten schaffen. Doch wie jedes Mittel zum schlank werden ist auch das Abnehmen durch Fasten sehr umstritten.

Der Erfolg ist jedenfalls von verschiedenen Eigenschaften abhängig, die der Abnehmwillige mitbringt.

Unter Fragen zum Kurzzeitfasten gibt es einen interessanten Austausch von Erfahrungen mit Kurzzeitfasten. Weil die Seite sehr lang und unübersichtlich geworden ist, fasse ich den Erfahrungsaustausch übersichtlich für Sie zusammen. So bekommen Sie auf bequeme Weise auf die Schnelle ein sehr gutes Verständnis dafür, was Kurzzeitfasten für Sie tun kann, damit Sie sich schnellstmöglich schlanker, attraktiver und einfach besser fühlen.

Schlank werden mit der 5:2-Diät

Im Zusammenhang mit Abnehmen durch Kurzzeitfasten taucht auch das Zahlenkürzel 5:2 auf. Es bedeutet, dass man fünf Tage normal essen darf, an zwei Tagen hingegen fastet.

Bis zu 12 Kilo in 6 Wochen abnehmen

Je nach Bedarf kann man aber an den Fastentagen etwa 500kcal zu sich nehmen. Der Vorteil an dieser Methode ist, dass nur an jeweils zwei Tagen streng auf das Essenspensum geachtet werden muss, was vielen Menschen, die schnell und möglichst ohne starke Einschränkungen des früheren Lebensstils abnehmen wollen, entgegenkommt.

Erfolg oder Misserfolg

Der wissenschaftliche Erfolg des Kurzzeitfastens ist noch nicht belegt. Vor allem wird zu bedenken gegeben, dass sich dadurch der normale Essensrhythmus verändert. So verlangt der Körper, angeheizt durch die zwei Tage Fasten, an den anderen Tagen nach mehr Essen. Dies kann zu Heißhungerattacken und somit zu stärkerer Gewichtszunahme führen. Deswegen raten Experten dazu, langsam und schrittweise mit dieser Methode zu beginnen, denn schneller Erfolg führt möglicherweise zur Stagnation.

Die 10 Mythen des Abnehmens

Durch das Kurzzeitfasten setzt man sich unter Umständen mehr mit gesunder Ernährung auseinander als bisher. Häufig möchte derjenige, der abnehmen möchte, alles richtig machen. Also greift er auf bestimmte Grundregeln zurück, die ihm einmal beigebracht worden sind. Dazu gehören z.B. das ausgiebige Frühstücken oder das Drosseln der Essenmengen am Abend. Diese und andere alte Volksweisheiten bezeichnen Experten als Mythen, deren Wahrheitsgehalt sie anzweifeln. Stattdessen soll man sich, so empfehlen sie, nicht davon beeinflussen lassen.

Voraussetzungen

Um die Diät möglichst erfolgreich zu beenden, benötigt man viel Selbstbeherrschung. Auch wenn man vielleicht anfangs nur wenig abnimmt, während andere davon schwärmen, wie viel sie an Gewicht verloren haben, soll man sich davon nicht entmutigen lassen, denn bekanntlich ist Geduld die Tugend der Glücklichen.