Körperfettwaagen: Ausführungen, Normalwerte & Tipps zum Messen

Wer abnehmen will, will normalerweise vor allem Körperfett abnehmen und nicht Muskeln. Es ist deshalb sinnvoll, bei der Erfolgsmessung beim Abnehmen nicht nur das Körpergewicht zu messen, sondern auch den Körperfettanteil. Der Körperfettgehalt spiegelt die körperliche Fitness deutlich besser wider als das reine Körpergewicht.

Der Body-Mass-Index berücksichtigt beispielsweise den Körperfettanteil nicht. Eher schwere Muskeln werden dabei genauso berücksichtigt wie das leichtere Körperfett. Trainierte Sportler mit vielen Muskeln werden dadurch beim Body-Mass-Index oft als Übergewichtig eingestuft. Das ist natürlich quatsch und zeigt, wie begrenzt aussagefähig eine Messung ist, die nur das Gewicht und die Körpergröße berücksichtigt.

Um Körperfett zu messen, gibt es inzwischen auch für den Hausgebrauch Körperfettwaagen in allen möglichen Ausführungen.

Körperfettwaagen

Die Waagen zur Messung des Körperfetts funktionieren aufgrund unterschiedlicher elektrischer Leitfähigkeit von Körperfett und Muskeln. Leider messen viele Körperfettwaagen nicht besonders genau.

Um Ungenauigkeiten und Schwankungen bei den Messungen möglichst gering zu halten, sollte man sich an folgende Tipps halten.

  • Möglichst immer zur gleichen Zeit messen.
  • Nicht verschwitzt (zB nach Sport) auf die Waage steigen.
  • Möglichst die Füße vorm Messen nicht eincremen.
  • Keine Köperfettmessung direkt nach dem Duschen.

Waagen, die das Bauchfett berücksichtigen

Herkömmliche und günstige Körperfettwaagen funktionieren so, dass man sich einfach barfuß wie auf eine normale Personenwaage zur Gewichtsmessung stellt und dann digital den Körperfettanteil angezeigt bekommt.

Während der Messung läuft ein leichter Strom dabei durch die Beine. Leider wird dabei das ungesunde und sehr unschöne Bauchfett nicht berücksichtigt. In einer höheren Preisklasse gibt es Körperfettwaagen, die ein genaueres Verfahren nutzen.

Waagen mit Handsensoren

Teurere, aber meist auch genauere Körperfettwaagen haben nicht nur Sensoren an den Füßen, sondern zusätzlich auch welche für die Hände. Durch die Handsensoren ist es möglich, den Strom durch den ganzen Körper, vor allem durch die Körpermitte, laufen zu lassen. Diese Art der Messung führt zu genaueren Ergebnissen.

Körperfettanteil Normalwerte

Es ist optimal, wenn sich Körperfettanteile innerhalb folgender Grenzen bewegen. Frauen haben natürlicherweise einen höheren Anteil an Körperfett als Männer.

Frauen

  • bis 40 Jahre: 21-33 %
  • bis 60 Jahre: 23-34 %
  • älter als 60 Jahre: 24-36 %

Männer

  • bis 40 Jahre: 8-20 %
  • bis 60 Jahre: 11-22 %
  • älter als 60 Jahre: 13-25 %

 

Eine Meinung zu “Körperfettwaagen: Ausführungen, Normalwerte & Tipps zum Messen

  1. Auf So bekommst du einen straffen Bauch (und behältst den Überblick) | Bauch-flach.de steht folgendes über diesen Artikel.

    […] Körperfettwaagen – Ausführungen, Normalwerte & Tipps zum Messen […]