Mit Boxsack Training zu Hause 467 Kalorien pro Stunde verbrennen

Vor kurzem habe ich die drei Säulen von effizientem, nachhaltigem Fettabbau erklärt und dabei die Ausdauersportarten Laufen, Fahrradfahren und Schwimmen zum Verbrennen von Kalorien vorgestellt.

Weil die angesprochenen Ausdauersportarten von vielen Menschen als relativ langweilig empfunden werden, stelle ich mit Boxtraining an dieser Stelle ein weiteres Ausdauertraining vor.

Lesen Sie hier, warum sich Boxtraining optimal zum Verbrennen von Kalorien und zum Loswerden von lästigem Bauchfett eignet!

Fettabbau mit Boxtraining

Natürlich ist der ursprüngliche Grundgedanke von Boxtraining, dass man sich als Boxer damit auf einen Boxkampf vorbereitet. Weil diese Art des Trainings aber auch als Nicht-Boxer sehr viel Spaß machen kann und gleichzeitig optimal zum Aufbau von Kondition und Fitness geeignet ist, ist es inzwischen sehr beliebt geworden.

Mit Boxen am Sandsack werden pro Stunde 467 Kalorien verbrannt.
Diese Aussage bezieht sich auf Männer, 30 Jahre alt, 180m groß und 80kg Körpergewicht

Immerhin 437 Kalorien pro Stunde würde eine Frau mit den gleichen körperlichen Eigenschaften verbrennen. Wer jünger, größer oder schwerer ist, verbrennt dagegen sogar noch mehr Kalorien pro Stunde.

Eine angenehme Sache am Boxtraining ist, dass es jeder bei sich zu Hause machen kann, jederzeit, rund um die Uhr und zu jeder Jahreszeit sowie unabhängig vom Wetter.

So legen Sie los mit Ihrem persönlichen Boxtraining

BoxtrainingWer mit Boxtraining anfangen will, steht vor der Auswahl folgender Trainingsgeräte, die man neben Boxhandschuhen braucht.

  • Sandsack zum Aufhängen
    Sandsäcke zum Aufhängen sind die traditionell am häufigsten benutzen Boxsäcke. Man muss sie aber leider aufhängen, weshalb man dafür eine Befestigung an der Decke benötigt. Das Boxtraining findet dann zwangsläufig an genau dieser Stelle im Raum statt.
    Aufgrund dieser Unflexibelheiten sind mittlerweile auch stehende Boxsäcke immer beliebter geworden.
  • Standboxsack
    Einen Standboxsack kann man schnell und einfach im Raum bewegen. Man kann damit trainineren, wo man will und kann den Boxsack nach dem Training auch wieder wegräumen.
    Viele Tipps, was Sie vorm Kaufen eines Standboxsacks wissen sollten, finden Sie auf Boxsack-stehend.de.
  • Punchingball
    Genau wie ein stehender Boxsack gibt es auch Punchingballs, die mit einem Ständer aufgestellt werden können. Die Punchingballs sind in der Regel vom Gewicht her leichter.
  • Boxdummy
    Wer lieber einen Gegner vor Augen hat, ist dagegen mit einem Boxdummy am besten bedient. Vor allem Kampfsportler oder Menschen, die sich in erster Linie „abreagieren“ wollen, können mit einem Boxdummy gezielte Schläge und Tritte gegen Personen üben/simulieren.

Mit seinen verschiedenen Trainingsmöglichkeiten bietet Boxtraining ein abwechslungsreiches Ausdauertraining, das nicht nur alleine die Ausdauer, sondern auch Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination verbessern kann.

Der Spaßfaktor dabei ist ebenfalls nicht zu unterschätzen, denn alles, was die Motivation aufrecht erhält, hilft mit, auch auf dauer mit dem Training am Ball zu bleiben.

Eine Meinung zu “Mit Boxsack Training zu Hause 467 Kalorien pro Stunde verbrennen

  1. Auf Boxtraining am Boxstand zu Hause oder mit einer Maisbirne | Bauch-flach.de steht folgendes über diesen Artikel.

    […] hatte vor ein paar Tagen über Boxtraining und Standboxsäcke geschrieben, was bei Ihnen, liebe Leser, sehr gut ankam. Ich hatte bei den Standboxsäcken die Vor- und […]