Abnehmen mit Selbsthypnose: Kann das klappen?

Trennkost, Stoffwechsel-Beschleunigung und Schlank-im-Schlaf – Diäten und Programme zum Abnehmen gibt es wie Sand am Meer. Eines haben sie aber alle gemeinsam: Wenn die innere Einstellung nicht stimmt, dann ist es fast unmöglich schlank zu werden und zu bleiben. Wer nicht daran glauben kann, schon bald einen schlanken Körper mit straffem Bauch zu haben, der tut sich beim Abnehmen sehr schwer – egal, um welche Diät es sich handelt.

Glücklicherweise ist die innere Einstellung was, worauf man durchaus Einfluss hat. Viele Menschen mit Übergewicht glauben nicht, sich ab sofort jeden Tag mit einem weiteren Schritt auf einen gesünderen Lebensstil hin zu bewegen. Dabei sind solche Gedanken doch völliger Quatsch wenn man sich mal logisch darüber nachdenkt.

  • Es ist doch in unserer Gesellschaft keine Seltenheit, dass Menschen Probleme mit ihrem Gewicht haben. Und gerade deswegen gibt es doch Armeen von Medizinern sowie Sport- und Ernährungswissenschaftlern, die den Leuten beim Abnehmen helfen können.
    • Das Problem „Übergewicht“ ist also bestens erforscht – schon seit Jahrzehnten.
    • Man steht weiß Gott nicht alleine mit seinem Problem da.
    • Hunderttausende von Menschen haben bereits erfolgreich abgenommen.
    • Es gibt praxiserprobte Lösungen und Hilfe wie Sand am Meer.
    • Es gibt Lösungen im Internet und es gibt Fitness-Clubs, die man in der eigenen Stadt besuchen kann.
    • Es gibt günstige Lösungen, es gibt teure und es gibt kostenlose.
    • Wer sich alleine nicht motivieren kann: Es gibt auf tausende von Menschen auf der Suche nach einem Abnehm-Partner.
    • Es gibt Kochkurse, Ernährungsberatungen und für Berufstätige gibt es Gemüseboxen zum Bestellen, die regelmäßig und inklusive der Rezepte nach Hause geliefert werden.
  • Worauf ich mit den Beispielen aus will ist folgender Punkt.
    • Wenn man die Fakten betrachtet, gibt es für Leute, die lieber schlank wären, letztendlich keine Entschuldigung für Übergewicht.
    • Wer in unserer Gesellschaft schlank sein will, der kann es auch sein.
      • Natürlich ist der Weg zur schlanken Figur mühsam.
      • Natürlich haben die einen bessere Voraussetzungen dafür als andere.
    • Aber letztendlich bleibt es dabei: Wer schlank sein will, der kann es auch werden.
  • Dazu kommt noch folgendes.
    • Jeder weiß eigentlich, dass mehr Gemüse, mehr Bewegung und weniger Süßigkeiten schlank machen.
    • Es gibt zwar bei den Details Diskussionsbedarf. Beispielsweise ob es zum Abnehmen gut ist, viel oder wenig Eiweiß zu essen oder ob man viele kleine oder lieber wenige große Mahlzeiten essen sollte.
    • Aber die grundlegenden Dinge, die schlank machen, sind eigentlich jedem klar, der sich dafür interessiert. Dazu zählt beispielsweise auch, dass man viel Wasser trinken soll, sich viel an der frischen Luft bewegen und öfter mal die Treppen und das Fahrrad benutzen soll.

Was ist also das Problem? Wenn man sich die Fakten ansieht, dann kann es eigentlich überhaupt keine Übergewichtigen geben, die Probleme damit haben, schlank zu werden. Trotzdem schaffen es wahnsinnig viele Leute einfach nicht, ihr Übergewicht zu verlieren, obwohl sie es sehr gerne würden. Das ist sehr schade. Aber wo liegt das Problem, wenn es nicht an den Fakten liegt?

Das Problem ist im Kopf.

Die falschen Gedanken sind das Problem. Nicht das Wissen, nicht die Diäten, nicht die Abnehm-Methoden. Falsche Einstellungen, Einstellungen und Glaubenssätze sind das Problem. Das Unterbewusstsein ist voll von irgendwelche Gedanken und Überzeugungen, die man einfach glaubt und die man sich täglich immer und immer wieder sagt. Und je länger man solche Gedanken und Überzeugungen schon glaubt, um so weniger stellt man sie in Frage. Diese Gedanken sind wie ein Programm, was gewohnheitsmäßig und quasi automatisch abläuft. Diese Gedanken sind gerade deshalb so stark, weil man sie immer und immer wieder denkt. Tag ein, Tag aus. Und genau deshalb haben diese Gedanken eine ungeheure Macht. Ihre Macht ist bei vielen Menschen so stark, dass dadurch Wünsche wie beispielsweise eine schlanke Figur, sehr stark ausgebremst werden. Das Erfreuliche ist aber: Man hat auch auf diese Gedanken Einfluss.

Man kann seine Überzeugungen unter normalen Umständen nicht so einfach von heute auf morgen ändern. Aber es ist durchaus möglich, daran zu arbeiten und einiges zum Besseren zu ändern. Ein paar Möglichkeiten, durch die man Überzeugungen ändern kann, sind beispielsweise folgende.

  • Mit positiven Leuten über Themen sprechen (zB Abnehmen), wo man erfolgreich sein will. Das können gute Freunde, jemand aus der Familie oder auch ein Coach sein. Wichtig ist, dass die Leute zu dem Thema eine positive Einstellung haben und einen zutrauen, erfolgreich zu sein.
  • In Ruhe die eigenen Gedanken beobachten und hinterfragen.
      • Wo kommen diese Gedanken ursprünglich her?
      • Wie wollen diese Gedanken mir helfen?
      • In welchen Lebenbereichen sind diese Gedanken angemessen?
      • Warum sind diese Gedanken in dieser Situation unpassend?
      • Welche neuen Gedanken würden besser zu meinem Ziel passen?
  • Hypnose oder Selbsthypnose

Nachdem ich hier beschrieben habe, wie und warum die Gedanken auch beim Abnehmen eine so wichtige Rolle spielen, werde ich im nächsten Artikel intensiver auf die Möglichkeiten der Selbsthypnose eingehen.

Eine Meinung zu “Abnehmen mit Selbsthypnose: Kann das klappen?

  1. Auf Abnehmen mit Selbsthypnose: Kann das klappen? (Teil 2) | Bauch-flach.de steht folgendes über diesen Artikel.

    […] ich mich in der Einführung unter ‘Abnehmen mit Selbsthypnose: Kann das klappen?‘ mit der inneren Einstellung beim Abnehmen befasst hatte, geht es in diesem Artikel ganz […]