Abnehmen mit der Kohlsuppendiät

Eine Woche lang magische Kohlsuppe essen und dabei bis zu 8 Kilo abnehmen. Beliebt ist die Kohlsuppendiät vor allem wegen ihrer schnellen Erfolge. Lesen Sie hier, was an alle dem dran ist.

Die Kohlsuppendiät erfreut sich großer Beliebtheit, denn hungern muss man mit ihr nicht. Es darf so viel Kohlsuppe gegessen werden, wie man möchte – aber nichts anderes. Die Diät funktioniert, da Kohl nur wenig Kalorien enthält und bei der Verdauung überdurchschnittlich viele Kalorien verbraucht. Auf diese Weise kann der Körper pro Woche mehrere Kilo verlieren.

Aus gesundheitlicher Sicht liefert die Suppe viele verschiedene Vitalstoffe, Vitamine und Mineralstoffe, sodass es bei einer kürzeren Diät an nichts mangeln wird. Lediglich bei einer längeren einseitigen Ernährung treten Unterversorgungen auf, besonders Eiweißmangel. Um dies auszugleichen, baut der Körper nach und nach Muskelmasse ab.

Interessant, um Eiweißmangel zu vermeiden, sind Eiweiß-Shakes.

Die Kohlsuppendiät im Alltag

Da für diese Diät keine exotischen Nahrungsmittel benötigt werden, ist sie leicht umsetzbar. Weißkohl und typische weitere Zutaten wie Zwiebeln und Sellerie werden in jedem Supermarkt angeboten. Auch die Zubereitung der Suppe geht schnell und leicht von der Hand, selbst für Kochanfänger.

Um unterwegs oder auf der Arbeit die Diät einhalten zu können, lässt sich die Kohlsuppe in einer Thermoskanne oder eingefroren transportieren. Kohlsuppe aus der Dose ist eine gute Alternative, wenn es mal schnell gehen muss.

Nachteile der magischen Kohlsuppe

Blähungen sind eine unbeliebte Nebenwirkung, die je nach Person unterschiedlich ausfällt. Stärker fällt die Einseitigkeit ins Gewicht. Auch mit verschiedenen Rezepten und geschmacksverändernden Gewürzen wie Chili und Ingwer können viele Menschen die Suppe schon nach wenigen Tagen nicht mehr ersehen.

Der Rückgang der körpereigenen Muskelmasse bei einer längeren Kohlsuppendiät ist der wahrscheinlich schlimmste Nachteil. Muskelmasse spielt beim Abnehmen eine große Rolle, denn je muskulöser der Körper ist, desto höher sein Grundumsatz. Somit kann jemand, der viele Muskeln hat, mehr essen, ohne zuzunehmen.

Fazit – Abnehmen mit der Kohlsuppendiät

Die Kohlsuppendiät ist alltagstauglich und gehört zu den gesünderen Crashdiäten, mit der sich viel Gewicht verlieren lässt. Von einer längeren Ernährungsumstellung auf Kohl ist jedoch abzuraten, da der Körper sonst mit Eiweiß unterversorgt wird und dort abbaut, wo er nicht abbauen soll – an den Muskeln. Außerdem erhöht sich die Gefahr des Jojo-Effekts, wenn wieder normal gegessen wird.

Eine gesunde Alternative wäre das regelmäßige Einbinden der Kohlsuppe in die normale Ernährung. Dadurch ist der Effekt zwar nicht so stark, aber der Körper erhält alle Nährstoffe und es gibt etwas mehr Abwechslung auf dem Teller.