Abnehmen durch Fasten

Übergewichtige, die abnehmen wollen, stehen heute vor einer unüberschaubaren Vielfalt von Methoden und Techniken. Diese versprechen alle, dass die Pfunde purzeln. Eine beliebte Methode, die ursprünglich überhaupt nicht zum Abnehmen gedacht war, ist das Fasten.

Fasten- und Entschlackungskuren

Fastenkuren und Entschlackungskuren sind eigentlich zur Entgiftung des Körpers gedacht. Sie sollen durch das Entschlacken für den Körper eine Art Grundreinigung sein. Obwohl der Körper im großen und ganzen überflüssigen Stoffe mit der Verdauung ausscheidet, kann durch Fasten insbesondere die Ausscheidung von Medikamenten und überflüssigem Cholesterin begünstigt werden.

Ablauf beim Fasten

Fastenkuren dauern etwa 7 bis 14 Tage. Während dieser Zeit wird viel getrunken und sehr wenig oder überhaupt nichts Festes gegessen. Obwohl Fastenkuren unterschiedlich sind, halten sich die meisten grob an folgenden Ablauf.

  • In den ersten Tagen einer Fastenkur erfolgt eine Darmreinigung.
  • Während den ersten Tagen können sich unangenehme Gefühle wie Kopfschmerzen, Müdigkeit einstellen Kreislaufprobleme einstellen.
  • Leider werden in der ersten Zeit zur Gewinnung von Energie Muskeln abgebaut.
  • Nach 2-3 Tagen stellt sich ein besseres Gefühl ein. Der Körper stellt sich auf Fettabbau ein.
  • In den letzten Tagen wird der Körper wieder für die Aufnahme von fester Nahrung vorbereitet.

Abnehmen durch Fasten

Weil beim Fasten deutlich weniger Nahrung als nötig aufgenommen wird, ist der Körper nach einiger Zeit gezwungen, auf Fettreserven zurückgreifen um die nötige Energie zum Leben aufzubringen. Durch Fasten ist es möglich, täglich bis zu einem halben Kilogramm Körpergewicht abzunehmen.

Das Problem beim Abnehmen durch Fasten ist allerdings, dass es gut mit einer Crashdiät verglichen werden kann. Es stellen sich zwar sehr schnell Abnehm-Erfolge in Form von verlorenem Körpergewicht ein. Der Haken daran ist aber, dass dafür sehr viele Muskeln verloren gehen und gleichzeitig der Stoffwechsel heruntergefahren wird. Die Konsequenz ist ein Jojo-Effekt. Sobald der Körper wieder feste Nahrung bekommt, wird er damit wieder seine Fettreserven füllen.

Mehr abnehmen durch viel Bewegung

Es gibt aber ein Mittel, mit dem man die abgenommenen Kilos dauerhaft los werden kann: Bewegung! Wer sich während dem Fasten viel bewegt, reduziert damit den Muskelabbau. Das geht besonders gut beim Fastenwandern. Viel Bewegung nach dem Fasten hindert den Körper daran, seine verlorenen Fettreserven wieder aufzubauen.

4 Meinungen zu “Abnehmen durch Fasten

  1. Auf So nutzen Sie Bauch-flach.de optimal, für Ihr Bauchfett loszuwerden | Bauch-flach.de steht folgendes über diesen Artikel.

    […] Abnehmen durch Fasten – Tipps für Menschen, die durch Fasten abnehmen wollen […]

  2. Auf Was Sie bei Doc Morris im Themenshop `Abnehmen & Diät` finden | Bauch-flach.de steht folgendes über diesen Artikel.

    […] Entschlackungskuren sind vor allem in der Alternativmedizin sehr beliebt zur Gewichtsreduktion. Man geht davon aus, […]

  3. Auf Geballtes Wissen über Kurzzeitfasten (Zusammenfassung) | Bauch-flach.de steht folgendes über diesen Artikel.

    […] Abhilfe kann u.a. Kurzzeitfasten schaffen. Doch wie jedes Mittel zum schlank werden ist auch das Abnehmen durch Fasten sehr […]

  4. Auf Sammlung von Erfahrungen mit dem Diät-Pulver Almased | Bauch-flach.de steht folgendes über diesen Artikel.

    […] Produkt bis zu 13 Wochen an, manche in Kombination mit fester Nahrung, manche haben zum Einstieg gefastet oder sie haben zumindest zwischendurch Gemüsebrühe […]