Cellulite: Welche Mittel helfen gegen Orangenhaut?

Cellulite ist eine unschöne Erscheinung, die an Po und Oberschenkeln auftritt und wobei die Haut Dellen hat und nicht mehr so straff ist. Was man alles gegen Cellulite tun kann, finden Sie auf dieser Seite.

Cellulite – der ewige Kampf mit den Dellen

Die gute Nachricht zuerst: die weiblichen Hormone tragen die Schuld. Durch die Hormone entstehen in der Unterhaut Fettzellen, die sich aufblähen, das Untergewebe nach außen wölben und unschöne Dellen hinterlassen.

Cellulite: Welche Methoden helfen gegen Orangenhaut?

Rund 80 Prozent der Frauen sind von diesem vermeintlichen Schönheitsmakel betroffen. Trotzdem: Es gibt Mittel und Wege die Cellulite zu reduzieren.

Mit wenig Einsatz viel erreichen?

Die Versprechen der Schönheitsindustrie klingen hervorragend: Cremen Sie Ihre Cellulite einfach weg. Arbeitsaufwand gleich Null. Wenig Einsatz – wenig Wirkung.

Tatsache ist, dass die Pflegeprodukte durchaus eine geringe Wirkung gegen die Orangenhaut besitzen. Inhaltsstoffe wie Grüntee und Koffein straffen, glätten und festigen die äußere Hautschicht.

Anti-Cellulite Hosen, zu denen unter anderem Schwitzhosen aus Neopren zählen, haben ein FIR-Material oder Biokeramik-Material eingearbeitet, das die Haut strafft und gegen Cellulite wirkt.

Um das Problem an der Wurzel zu packen, reichen diese Maßnahmen nicht aus. Die Substanzen in den Produkten dringen nicht tief genug in das Gewebe ein, um auch die unteren Hautschichten zu erreichen.

Einsatz ist erforderlich

Ohne ein klares Konzept, ist die Zielerreichung in der Bekämpfung der Cellulite kaum möglich. Initiative ist gefragt, Kontinuität wesentlich.

Wer nicht bereit ist, seine Lebensgewohnheiten zu ändern, kämpft vergebens. Die wesentlichsten Faktoren bei der Reduktion von Cellulite, sind Ernährung und Bewegung.

Nicht alles, was schmeckt…

wie Teilchen, Süßigkeiten, Pizza und weitere Kalorienbomben, ist hilfreich bei der „Bekämfung“ der Cellulite. Die sichtbaren Spuren sind Endergebnis einer Vermehrung von Fettzellen, die durch eine derartige Ernährung gefördert wird.

Eine gesunde Ernährung, die aus Vollkornprodukten, viel Gemüse, Obst und Rohkost besteht, sagt der Cellulite den Kampf an, führt zur Reduktion des Körpergewichtes und verkleinert die Fettzellen.

Kurbeln Sie das Gewebe an!

Die Anregung der Durchblutung durch ein Fußbad, Wechselduschen und Massagen ist ebenfalls sinnvoll und kann – regelmäßig angewandt – das Hautbild deutlich verbessern.

Nützliche Massagegeräte gegen Cellulite:

Ohne Bewegung bewegt sich nichts: Übungen gegen Cellulite

Alle Sportarten, die die innere und äußere Beinmuskulatur stärken, tragen langfristig zu einem Abbau der Cellulite-Symptome bei. Wichtig ist Kontinuität, egal, ob Sie wandern, Inlineskaten, Ballett tanzen oder ins Fitnessstudio gehen.

Bei harten Fällen: Laser gegen Cellulite

…kann eine Lasertherapie helfen, die allerdings erhebliche Kosten zur Folge hat.

Fazit: Ein bisschen Cellulite ist naturgegeben und sollte nicht dazu beitragen, Selbstwertprobleme zu entwickeln. Wer bereit ist, seine Lebensgewohnheiten zu verändern, wird auch bei der Bekämpfung der Cellulite Erfolge erzielen.