Dehnungsstreifen loswerden oder erst garnicht bekommen: So bleibt die Haut an Bauch, Brust, Oberschenkeln und Po glatt und makellos

Die meisten Frauen kennen und fürchten sie: Dehnungsstreifen, auch Schwangerschaftsstreifen genannt. Diese Geweberisse verursachen zwar keine Schmerzen und sind nicht gefährlich, aber es handelt sich um ein kosmetisches Problem und die meisten Betroffenen möchten sie gerne schnell los werden. Auch Männer sind vor Dehnungsstreifen nicht gefeit.

Dehnungsstreifen treten an den besonders beanspruchten Körperstellen wie Bauch, Beine, Gesäß, Oberarme und Brust auf.

Schwangerschaftsstreifen am Bauch?
-> 5 Wege, wie Sie Dehnungsstreifen am Bauch loswerden können

Wie entstehen Dehnungsstreifen?

Wird das Bindegewebe der Lederhaut (Dermis) stark gedehnt, dann führt dies in der Unterhaut (Subkutis) zu Rissen. Parallel verlaufende, rötlich-bläulich verfärbte Dehnungsstreifen werden sichtbar. Im Laufe der Zeit verblassen sie, verschwinden aber nicht gänzlich. Dehnungsstreifen werden im Fachjargon auch als Striae cutis distensae oder Striae cutis atrophicae bezeichnet.

Ursachen von Schwangerschaftsstreifen

  • Schwangerschaft
  • Gewichtsschwankungen
  • hormonelle Veränderungen
  • Kortison-Behandlungen
  • Muskelaufbau
  • erbliche Veranlagung

Vorbeugung

Eine ausgewogene Ernährung spielt nicht nur für die Erhaltung Ihrer Gesundheit eine große Rolle, sondern Sie können dadurch in gewisser Weise auch der Entstehung von Dehnungsstreifen entgegen wirken. Viel trinken ist gesund, insbesondere Wasser. Wechselduschen, Bürstenmassagen, Zupfmassagen und der Einsatz von Lotionen und Cremes erhalten und fördern die Elastizität Ihrer Haut.

Fraktionierte Laserbehandlung

Bei der fraktionierten Laserbehandlung handelt es sich um eine der neueren Methoden und sie bietet die Möglichkeit, nur Teile der Hautoberfläche zu behandeln. Der Laser dringt durch die oberste Hautschicht in das Bindegewebe der Lederhaut, der sogenannten Dermis, ein. Er sorgt für einen Wärmeimpuls, der die Haut zu vermehrter Aktivität und Produktion von Kollagen anregt. Dadurch wird eine Hautstraffung bewirkt.

Nach der Behandlung kann die Haut für einige Tage noch leicht gereizt, gerötet und angeschwollen sein. Wichtig ist eine gute Hautpflege und dass Sie schon 6 Wochen vor und bis 6 Wochen nach der Behandlung keine Sonnenbäder nehmen. Allerdings ist es nicht mit einer Anwendung getan und Sie sollten 3-5 Sitzungen im Abstand von 2-4 Wochen einplanen.

Dies ist abhängig von Ihrer Hautbeschaffenheit und der Auffälligkeit der Dehnungsstreifen. Nach etwa 4-5 Monaten sieht man das endgültige Ergebnis. Auch Prominente haben diese kostspielige, aber auch effektive Methode für sich entdeckt. Kostenpunkt pro Sitzung: 75-100 Euro.

Alternativen

Ultraschallbehandlung

Die Ultraschallbehandlung wird als kleiner Bruder der Laserbehandlung bezeichnet, weil sich die Laser- und Ultraschall-Geräte ähneln. Die Ultraschallschwingungen bewirken eine bessere Durchblutung und regen die Kollagen-Produktion an. Es gibt spezielle Ultraschallmassagegeräte für die Heimanwendung und nach 10 Sitzungen sieht man schon den ersten Erfolg. Beim Experten kostet eine Sitzung etwa 30 Euro.

Guam Duo Creme gegen Dehnungsstreifen für Brust und Körper

Bei dieser Creme aus Italien handelt es sich um ein Naturprodukt. Sie ist tierversuchsfrei, vegan und bewährt sich seit 28 Jahren als hautstraffende Intensivcreme. Sie können sie zur Vorsorge einsetzen, aber auch um bestehende Dehnungsstreifen zu reduzieren. Nach einigen Wochen sieht man schon erste positive Ergebnisse.

Jetzt kaufen!

Eine weitere Creme gegen Schwangerschaftsstreifen ist die Vichy Dehnungsstreifen Creme.

Micro-Needling

Hierbei handelt es sich um einen Derma Roller für den Heimgebrauch, mit sehr dünnen Nadeln, deren Länge zwischen 1,5 und 2,0 mm beträgt. Beim Rollen über die Haut entstehen kleine Löcher wodurch die Kollagen-Produktion angeregt wird.

Dehnungsstreifen werden reduziert oder verschwinden. Diese Methode ist weniger schmerzhaft und günstiger als die Laseranwendung. Beim Experten kostet eine Sitzung zwischen 150 und 450 Euro. Auch nach der Micro-Needling-Behandlung sollten Sie starke Sonneneinwirkung vermeiden, da Ihre Haut für einige Tage noch gereizt und gerötet reagieren kann.